Arten und Häufigkeit

Welche Arten von Otherkin gibt es?


Grundsätzlich existiert quasi jede mögliche und unmögliche Identifikation irgendwo innerhalb der Otherkin-Communities. Hier gibt es einen groben Überblick über die weitreichenden Möglichkeiten und häufigsten Identifikationen:




Als Theriane werden jene Personen bezeichnet, die sich als Tier identifizieren, das auf der Erde lebt bzw gelebt hat. Die mit Abstand häufigsten Vertreter darunter sind Caniden (meist Wölfe), gefolgt von unterschiedlichen Katzenarten. Pferde, Vögel und Nagetiere sind selten, alles andere kommt quasi nicht vor. Theriane bleiben gern unter sich und sehen sich häufig nicht als Otherkin. Unter anderem weil sie oft Definitionen vertreten, laut denen unter "Otherkin" nur übernatürliche Wesen fallen. Theriane werden tendenziell stärker als andere Otherkin-Arten von Instinkten und Shifts begleitet.


Geistwesen bzw Astralwesen inkludieren alles, was man aus Religion, Mythologie und Folklore kennt oder auch nicht kennt. Geprägt durch die westliche Kultur findet man hier im europäischen und amerikanischen Raum hauptsächlich Engel als Vertreter der himmlischen Wesen, Dämonen (dem christlichen Archetyp entsprechend) als Vertreter der chthonischen Wesen und Elfen und Feen als Vertreter der Naturgeister. Etwas seltener finden sich auch Gargoyles, Nymphen, Sirenen/Meerjungfrauen, Phönixe oder auch Wesen aus anderen Kulturen wie Kitsune. Geistwesen haben einen tendenziell höheren Zugang zu Energie, Magie und Spiritualität.


Starseeds sind auch in der New Age Esoterik ein Begriff. Im Otherkin-Kontext werden Personen als Starseeds bezeichnet, die sich als Wesen von anderen Planeten identifizieren. Diese müssen nicht zwingend physisch sein, weshalb es Überschneidungen zu Geistwesen/Astralwesen gibt (Diese Ansicht beruht darauf, dass jeder Planet eine oder mehrere eigene Astralebene/n hat). Starseeds haben eine tendenziell hohe Affinität zu Raumfahrt und dem Weltall. Im Gegensatz zu New Age-Definitionen gehen sie nicht unbedingt davon aus, dass sie hier sind, um etwas zu bewirken. Viele sehen sich auch als "Flüchtling".


Drachen sind in gewisser Weise ein eigenes Gebiet. Nicht nur, weil sie wie Theriane recht eigenbrötlerisch unterwegs sind und teilweise eigene Begriffe und Definitionen haben, sondern auch, weil sich eine Vielzahl verschiedener Wesensarten unter diesem Terminus vereinigt, der sich dadurch mit allen anderen Gruppen überschneidet. Östliche Drachen fallen beispielsweise unter Naturgeister, da sie Gewässer-Gottheiten sind. Westliche Drachen fallen gemeinhin unter mythologische Wesen, allerdings gibt es auch Personen, die der Meinung sind, dass Drachen physisch existiert haben. Es gibt Überlegungen, ob diese Annahme auf Dinosaurier-Inkarnations-Erinnerungen beruht, womit sie unter Theriane fallen würden. Zudem gibt es Personen mit der Auffassung, dass drachenartige Wesen auf anderen Planeten existieren (physisch oder astral) und begründen ihre Identifikation darauf. Drachen sind insgesamt (wohl auch wegen der vielen verschiedenen Wesensarten, die der Begriff vereint), eine der häufigsten vertretenen Otherkin-Arten.


Am äußeren Rand der Palette gibt es Identifikationen, die selbst innerhalb der Otherkin-Communities sehr umstritten sind.

Fiction-Kin identifizieren sich als Wesen/Charaktere aus der Film-, Serien-, und Spielekultur, wie beispielsweise Pokemon, Digimon oder Elfen aus Herr der Ringe. God-Kin sehen sich selbst als göttliche Entität oder behaupten, Reinkarnationen von Göttern monotheistischer und polytheistischer Religionen zu sein. Object-Kin identifizieren sich als unbelebte Konstrukte oder Gegenstände, theoretisch würden auch Roboter/KI-Kin darunter fallen. Diese Gruppen werden von allen Kin-Arten am stärksten kritisiert und sind (vielleicht deswegen?) auch sehr selten vertreten.